Pferdinand bringt mich um den Verstand...

Meine lieben, süßen Ponys (Fans und Anhänger) und meine Neider und Hater,

 

Heute ist mir etwas ganz seltsames passiert. Mein Ex-Mann Horst war mit seinem derzeitigen Freund Pferdinand zu besuch. Dazu müsst ihr wissen: Pferdinand ist nur einer von vielen für Horst. Er dient wie die geschätzt 76756 anderen nur mal zur Befriedigung der Lust und der Konsumgeilheit. Es wundert mich ehrlich gesagt, dass Horst noch gefallen an Pferdinand findet, wo er doch sonst nach wenigen Minuten oder maximal Stunden genug hat von einem Mann und sich den nächsten sucht. Wobei, es wundert mich zwar, aber ich kann Horst verstehen.

Heute hatte ich zum ersten Mal die Gelegenheit mir Pferdinand genauer anzusehen...Es ist Horsts und seine Hochzeitsnacht...alle Gäste sind geangen, da ihnen wohl schlecht oder langweilig war. wir saßen gemeinsam am Tisch und tranken Zuckerfreie Limonade, die ich zum gären mit etwas Hefe angesetzt und in den warmen Backofen gestellt hatte. Die Sonne scheint ja noch nicht stark genug dafür. Pferdinand war großgewachsen und vollbepackt mit Muskeln. Nicht übertrieben..sondern gut definiert, seine Statur glich der eines stattlichen Hengstes.  Er war schön gleichmäßig gebräunt und hatte ein hellblaues 70er Jahre Pferdekostüm an.

Er gefiel mir wirklich sehr... in Gedanken lagen er und ich längst eng umschlungen auf dem Sofa... aber ich konnte nie weiter denken, denn dann kam der Gedanke an Horst. Ich betrachtete Pferdinand weiter... er sah mehr als attraktiv aus. Richtig zum anbeißen... süß wie Pferdefleischlasagne... aber er gehörte Horst. Also verwarf ich meine Gedanken daran ganz schnell wieder... Horst goss sich etwas Limonade nach und schüttete sich etwas Kaiser Natron dazu... rührte mit seinem Finger um und schlotzte ihn genüsslich ab. Meine Gedanken waren indess wieder bei Pferdinand. Wie aus weiter ferne hörte ich Horst sagen, dass er bald mit Pferdinand in das von mir bereitgestellte Gästezimmer verschwinden würde. Ich nickte abwesend...denn im Moment malte ich mir aus, wie wohl die Kinder von Pferdinand und mir aussehen würden, sollten wir denn mal welche haben... Horst nahm noch einen Kräftigen schluck seiner Limonade und stand dann auf. " Ich werde mich jetzt hübsch machen" sagte er und ging... im Türrahmen sagte er noch: " Das kann dauern, übt euch in Geduld und seid brav" Pferdinand nickte aber ich dachte nur daran, was ich mit Pferdinand alles anstellen würde....

Pferdinand war indess auf den Balkon gegangen und beugte sich über den Blumenkasten um meine Geranien zu vertilgen. Meine Gedanken wurden immer intensiver...irgendwann hielt ich es nicht aus und jegliche Moral schwand mit dem Anblick seiner stampfenden Hufe auf meinen Steinfliesen... sein lautes Wihaahahahahaha brachte mich um den Verstand. Er war das, was ich sein wollte...ein Pferdemensch und zwar so vollkommen, das ich alleine bei seinem Anblick vor entzücken fast dahingeschmolzen wäre... Wir standen uns gegenüber und sahen uns an... es müssen einige Minuten gewesen sein...da meinte er plötzlich: Hermania, lass es zu...halte dich nicht zurück... ich sah ihn fragen an: " Was meinst du?" Tausend Gedanken Schossen mir durch den Kopf...hatte ich etwa laut gedacht?! " Hermania" sagte er..." lass es raus". Ich dachte weiter nach, was er denn meinen könnte... Da nahm er meine Hand und flüsterte: Ich spüre es...du willst es doch auch... ich zögerte etwas...doch dann lies ich es zu... meine Gedanken an Horst und jegliche Moral waren verschwunden... er hatte mich oft genug betrogen...also gab es für mich kein Halten mehr... Pferdinands und meine Lippen näherten sich...ich fühlte noch immer seine starke Hand um meine...wir standen dicht beisamen und unsere Lippen berührten sich nun bis auf einen zehntel Millimeter.... wir sahen uns an... ich vernahm ein zaghaftes nicken, seinerseits, welches mir verdeutlichte dass er Einverstanden war... ich spitzte wie er meinen Mund und wir kamen uns noch näher...ein Zaghafter Hauch von Kuss... und keine Nanosekunde später warfen wir beide den Kopf in den Nacken und schnaubten...dann gab es kein halten mehr...wie galopierten und wieherten auf der Stelle erst leise, dann immer lauter und lauter un d lauter... und immer fester und wilder... mein Herz raste dabei... nach etwa 45 Minuten sank ich erschöpft zu Boden...Pferdinand machte nochmal so lange weiter... und fing dann noch an eine halbe Stunde zu traben...dann setzte er sich neben mich und zündetet sich einen Strohhalm an... paffte ein paar mal daran und legte ihn wieder in den Aschenbecher... " Und?" fragte er... " Es war toll" sagte ich. Er nickte zufrieden und zog mich hoch... Horst stand vor der Tür... ich weiß nicht wie lange... er sagte mal nichts und man sah ihm auch keine Frust an... " Ich komme mein Puffelbärchen" säuselte er zu Horst und gab mir im Vorbei gehen einen Klaps auf den Podex: " Wir zwei beide" sagte er..." Wir zwei beide werden die besten Gardepferde werden, die es gibt" Ich sah ihn fragend an..." Hermania, Hermania sagte er...wir beide werden Orden um Orden, Pokal um Pokal abstauben..." Ich verstand nicht... " Bei Zeiten werde ich dir jemanden vorstellen...der dir alles Wissenswerte über das Pferdedasein sagt..." Er drückte mir noch eine Würfel Zucker in die Hand und galopierte zu Horst ins Gästezimmer...

14.4.13 02:35
 
Letzte Einträge: WICHTIG WICHTIG WICHTIG WICHTIG WICHTIG, PRO PONITA, SCHOENHEITEN x3 , Pony vermissi missi machen


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de

00000